Pressemitteilung 2019
Flying Hope e.V.  – Das Pilotennetzwerk für kranke Kinder!

Der gemeinnützige Verein Flying Hope e.V. startete in 2010 seinen Gründungsflug von Hamburg Fuhlsbüttel zum Flughafen Düsseldorf.  Berufspilot Stefan Klebert, selbst Vater von zwei Kindern, gründete den Verein, um kranken Kindern kostenfreie  Flüge zwischen zuhause und dem Hospiz und Krankenhaus oder auch nur in die Ferien oder zu Kuraufenthalten zu ermöglichen. Auch Erlebnisflüge für betroffene Kinder und deren Geschwister sind möglich. Einer der erste Kooperationspartner von Flying Hope e.V. war das  Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg.

„Kranken Kindern zu helfen, in dieser Lebensphase durch das Fliegen Freude und Erleichterung zu erfahren, ist unser Ansporn“, erklärt Flying Hope Gründer Stefan Klebert das Ziel des gemeinnützigen Vereins. „Unsere Piloten möchten ihre Begeisterung für das Fliegen teilen – und wissen, dass sie mit diesen kostenfreien Flügen etwas schenken, was ohne sie gar nicht oder nur schwer zu ermöglichen wäre“

„Noam, 5 Jahre, kann nicht sprechen. Doch als die Piper Malibu vom Flughafen Essen/Mülheim abhebt, ist Noam auch ohne Worte die pure Freude ins Gesicht geschrieben.
Das Kind kann nicht alleine sitzen oder stehen.

Deshalb sind für den Jungen im Rollstuhl lange Auto- oder Zugfahrten sehr anstrengend und fast unmöglich.
Der Flug mit Flying Hope nach München dauerte nur gut eine Stunde und neben der schnellen Reise war natürlich der große Spaß am Fliegen ein besonderes Erlebnis für Noam und seine Mutter.“

Flying Hope e.V. absolviert mehr als 50 Flüge pro Jahr. Schirmherr des gemeinnützigen Vereins ist die AOPA, der Verband der allgemeinen Luftfahrt e.V.

Flying Hope koordiniert ein Netzwerk, bestehend aus zur Zeit 30 Berufspiloten und qualifizierten Privatpiloten, die in Flugzeugen (im Normalfall ein- oder zweimotorige Maschinen) diesen Transport kostenlos durchführen.  Um spezielle Flugzeuge zu chartern, sowie einen Teil der Flugkosten sowie Landegebühren zu decken, ist Flying Hope auf Spenden angewiesen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 50,00 € pro Jahr für eine Privatperson und 1.000,00 € p.a. für eine Firmenmitgliedschaft.