Verein kümmert sich auch um schwerkranke und beeinträchtigte Kinder / Neue Aktion startet nach Corona.Sozial engagiert: Vorsitzender Burkard Schnieders (links) und der 2. Vorsitzende Mirko Wehlings gründen neue Sportgruppen für gehandicapte Menschen. Foto: Kessens

Cloppenburg (kes). Ihr Herz ist groß: Neben den vielen unterstützenden Aktionen für Schwerkranke und behinderte Kinder mit ihren Familien stellt der Verein „Trucker for Kids" eine neue Aktion auf die Beine.
Nach Ende der Corona Auflagen sollen drei neue Sportgruppen für Menschen mit Behinderung eingerichtet werden. Sie werden von einem zertifizierten Übungsleiter, Slaven Mostovac, für Rehasport mit den Fachrichtungen Orthopädie, Neurologie und innere Medizin geleitet.
„Viele Menschen mit Behinderungen sind nicht nur durch ihr Handicap eingeschränkt, sondern auch durch ihre Schonhaltung noch stärker beeinflusst", sagt der Vorsitzende des Vereins, Burkard Schnieders. „Das könnte eine Versteifung oder Adipositas hervorrufen", ergänzt er.

Hier setzen die Sportgruppen an, damit die Mobilität der Betroffenen wieder erhöht werden kann. „Auch spielen die sozialen Kontakte in den neuen Sportgruppen eine große Rolle", fügt der zweite Vorsitzende Mirko Wehlings hinzu, „die Sportgruppen könnten die Teilnehmenden auch aus der Isolation führen".
Wenn ein Arzt die sportliche Aktivität verschreibe, übernehmen die Krankenkassen die Kosten. Ansonsten werde ein geringer Beitrag erhoben oder eine Mitgliedschaft in dem Verein angestrebt. Die Übungszeiten sind montags, dienstags und donnerstags jeweils von 17 bis 18 Uhr im Fitnesscenter Kniebel.

Interessierte können sich unter der Emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  anmelden. Es gibt keine Altersbeschränkung.

X

Right Click

No right click